Mittwoch, 7. Juli 2010, 18:26 Uhr
Beeracker, Ramsen
Alarmstufe 2 gesamte Wehr.

Brand Wohnhaus, Übergriff auf Garagen.

 

Hoof Beeracker

 


Beim Eintreffen stellt der Einsatzleiter D. Gnädinger fest, dass im Obergeschoss zwei Personen eingeschlossen sind. Im Erdgeschoss hatte sich das Feuer bereits ausgebreitet und begann sich die Treppe hochzufressen. Des weiteren hatte auch schon ein Übergriff auf die Garagen neben dem Wohnhaus stattgefunden.

Als Sofortmassnahme wurde die Sanität 144 (supponiert), die Rega (supponiert) und der Stützpunkt Stein am Rhein aufgeboten. Die Aufgabe des Stützpunktes war, einen Wassertransport von der Biber hinauf zum Hof zu erstellen.

Zuerst wurden die Rettungen im 1. Stock ausgeführt, danach die Ausbreitung im Wohnhaus und bei den Garagen gestoppt. In der Zwischenzeit meldete der Landwirt, dass ein Feuerwehrmann in einen Silo gestürzt sei. Dieser wurde sofort aus der misslichen Situation befreit und der Sanität übergeben. Der automatisch aufgebotene Hubretter konnte aufgrund des Geländes und der herrschenden Brandsituation nicht eingesetzt werden.

Zum Schluss wurde das Geübte besprochen und der Übunsleiter J. Bänziger stellte fest: Die Feuerwehr Ramsen-Buch hat ihren Auftrag in vollem Umfang erfüllt.

Ich möchte mich bei allen Beteiligten bedanken. Auch dem Hubretterteam, welches innert kürzester Zeit eingetroffen ist. Der Einsatz und die Zusammenarbeit hat gestimmt, die Motivation war trotz der Wärme und des bevorstehenden WM-Halbfinales top.
Besten Dank für Euren tollen Einsatz und bis am Samstag beim Wettkampf.

Der Kommandant
Daniel Gnädinger