Donnerstag, 23. August 2012 13:27 Uhr

T331 Ramsen-Hemishofen

Alarmstufe 0 Verkehrsunfall, Strasse verschmutzt

Nachalarmierung Alarmstufe Verkehr

Dauer 2 Stunden

 

 

Unfall_T331_2Stunden nach dem Blitzschlag am frühen Donnerstagmorgen gab es erneut Alarm für die Feuerwehr Ramsen-Buch. Nach einem Verkehrsunfall musste die stark verschmutze Fahrbahn zwischen Ramsen und Hemishofen gereinigt werden. Ein Lieferwagen hatten Teile der Ladung auf dem Anhänger verloren. Es handelte sich um Spritzspachtelmasse.


Da das Aufgebot nebst der Reinigung der Fahrbahn auch die Verkehrsregelung beinhaltet, wurde vom Einsatzleiter sofort nach Eingang der Meldung zusätzlich die Alarmstufe "Verkehr" ausgelöst. So konnte sichergestellt werden, dass genügend Leute Werktags mitten im Tag zur Verfügung standen. Das Wegspülen der zähen Masse gestaltete sich zu einer mühseligen Aufgabe. Mit 3 TLF Füllungen (ca. 7500L Wasser) und viel Druck, konnte Quadratmeter für Quadratmeter der Fahrbahnfläche gesäubert werden. Nebst dem starken Druck war auch das "tüppige" Wetter kräftezehrend. Die Strasse musste immer wieder beidseitig gesperrt werden. Es kam zu längeren Wartezeiten für die Autofahrer. Während des gesamten Einsatzes konnte die Strasse auf einer Länge von 200 Metern nur einstreifig geführt werden.

 

 

Unfall_T331_1 Unfall_T331_3 Unfall_T331_4

 

 

 

 

 

 

 

 

Meldung der Schaffhauser Polizei:

Ramsen: Massiv überladener Lieferwagenanhänger verunfallt
Am Donnerstagmittag (23.08.2012) hat sich in Ramsen ein Alleinunfall mit einem Lieferwagenanhänger ereignet. Personen wurden dabei keine verletzt.


Um 12.30 Uhr am Donnerstagmittag (23.08.2012) belud ein 29-jähriger Pole in Ramsen einen einachsigen Sachentransportanhänger mit einer Palette (38 Säcke Spritzmörtel) und hängte diesen an einen Lieferwagen an. Mit diesem fuhr er in der Folge Richtung Hemishofen. Auf der Strasse zwischen Ramsen und Hemishofen geriet der Anhänger ins Schwanken, worauf der junge Lieferwagenfahrer anhielt. Wie sich herausstelle, war die Anhängerachse aufgrund einer massiven Überladung gebrochen. Die Nutzlast des Anhängers betrug 568 Kilogramm. Die Last der Palette mit den 38 Säcken Spritzmörtel wog jedoch 969 Kilogramm.

Durch den Achsenbruch war der transportierte Spritzmörtel auf die ganze Strasse verschüttet. Die aufgebotene Feuerwehr Ramsen musste die Strasse mit Wasser reinigen. Bis zu deren Eintreffen regelte eine zufällig vorbeifahrende Patrouille der Grenzwache den Verkehr.

Personen wurden bei diesem Alleinunfall keine verletzt. Aufgrund von Atemlufttests, die einen Alkoholwert von rund 1.00 Promille aufzeigten, wurde der Lieferwagenfahrer von der Schaffhauser Polizei zur Alkoholblutwertkontrolle ins Spital überführt. Zudem musste der im Ausland wohnhafte Mann ein Depositum von mehreren tausend Franken hinterlegen.

 

Quelle: SHPOL.ch