b_180_0_16777215_00_images_multithumb_thumbs_b_900_700_0_00_images_phocagallery_2017_DSC_4032.JPGFalls Sie aktuell unsere EFA (Ersteinsatzfahrzeug) vermehrt auf der Strasse oder privaten Parkplätzen sehen, liegt es daran, dass die Feuerwehr im Moment einen Pikett-Offiziere hat. Dieser Offizier hat das Fahrzeug bei während des Dienstes bei sich und darf die Region nicht verlassen. 

  • Als weitere Massnahmen wird die Feuerwehr durch den Zivilschutz in der Brandfrüherkennung unterstützt.
  • Die Feuerwehren mit Waldbrandausrüstung wurden uns zugeteilt. 
  • Mehrere Druckfässer auf dem Gemeindegebiet sind stehen zur Verfügung
  • Übergangstücke zu den Bewässerungsleitungen wurden bereitgestellt.
  • Die Wasserentnahmestellen wurden definiert.

Entscheidend ist, dass wir Brände früh und schnell erkennen. Darum bitten wir die Bevölkerung einem Brandverdacht umgehend der 118 zu melden. Der Pikettoffizier kann die Situation dann abklären.  Falls Sie Feuer sehen, teilen sie das bitte dem Disponenten mit, damit er direkt weitere Mittel aufbieten kann. Wir sind hier auf ihre Unterstützung angewiesen.

Vergessen Sie nicht, es herrscht in den meisten Kantonen ein totales Feuerverbot in Wald und Waldesnähe. Oberen Kantonsteil herrscht ein Feuerverbot im Freien. In Ramsen gibt es eine Ausnahme auf befestigte Grillstellen im eigenen Garten.

Besten Dank für Ihre Unterstützung und Rücksicht.

Das Kommando

 

 

 

ververbot BuchAb sofort gilt ein generelles Feuerverbot im Freien auf dem Gemeindegebiet in Buch. Das Abbrennen von Feuerwehrskörpern ist verboten. Die Bevölkerung wird aufgefordert sich an die Anweisung des Gemeinderates folge zu leisten.

 

 

Fire Circle FarbeDas Feuerwehrinspektorat hat die Mindestanzahl an Übungen verändert. Dies hätte zu einer Explosion der Übungsabende geführt. Von Anfang an war klar, wir können den aktuellen Übungsbetrieb nicht mehr so weiterführen. Seit Anfang 2017 arbeiteten wir an einer verträglichen Lösung für alle Feuerwehrleute. Innovative Lösungen waren gefragt. Die Qualität der Feuerwehr sollte unter dem neuen System nicht leiden. Das Kommando hat sich gemeinsam mit den Offizieren darauf geeinigt, dass man 12x pro Jahr mit der gesamten Mannschaft übt. Das klingt plausibel, doch in der Realität wurde das plötzlich viel schwieriger als angenommen.


Wer übt was und wann? Mit welchen Mitteln? Wie garantieren wir weiterhin eine gute Qualität der Ausbildung? Wie wissen wir zum Schluss, wer was geübt hat? Wir haben z.B. nur ein Tanklöschfahrzeug und können nicht alle zur gleichen Zeit daran üben.  Bei der Suche nach einer Software welche uns hier unterstützen könnte, sind wir auf das Produkt Firecircle gestossen. Sie löst zwar nicht alle Probleme automatisch, aber sie beantwortet unsere gestellten Fragen.


Die Software hat uns auch gelehrt, dass wir die Leute in Dingen ausbilden sollten, welche sie noch nicht so gut können. Eine individuellere Ausbildung bringt mehr Qualität und schliesst die Lücken besser. Damit haben wir quasi eine Ausbildungs-Qualitätssicherung eingeführt. Zudem unterstützt uns die Software bei der Einteilung der Übungsressourcen was der schwierigste Teil am neuen System ist.


Aktuell pflegen wir die Daten ein, definieren die Übungsmodule und beginnen mit der Planung der ersten Übungsabende. Wir machen aber auch keinen Hehl daraus, dass 2018 sicherlich nicht alles auf Anhieb klappen wird. Wir werden 2018 Pannen erleben, aber auch die nötigen Lehren daraus ziehen. Das Kommando und alle Offiziere sind aber fest davon überzeugt, dass wir die Qualität der Ausbildung weiter steigern können und die Übungsabende interessanter und anspruchsvoller werden.
Weitere Infos zu den Übungsabenden und zu Firecircle folgen.


Und bitte eins nicht vergessen. Wenn ihr die Übung mal nicht besuchen könnt, meldet Euch bitte vorzeigt ab (nach Möglichkeit 2 oder 3 Tage). Das hilft uns bei der Planung.

blickindieFC Software

logo vfw 80Einsatzbereitschaft wurde aufgehoben.

Aufgrund des Grossbrandes in Merishausen gilt für die Feuerwehr Ramsen-Buch der Bereitschaftsdienst für den oberen Kantonteils.