Machen Rauchmelder im Privatbereich Sinn? b_120_120_16777215_00_images_stories_kopp_rauchmelder_2906.jpg

Diese Frage läßt sich mit einem einfachen, klaren:"JA" beantworten.
 

Warum Rauchmelder ?

Stellen Sie sich einmal vor, es kommt zu einem Wohnungsbrand wenn Sie die Augen geschlossen haben, wie beim Schlafen? Dann passiert folgendes: Durch den von der Verbrennung hervorgerufenen höheren Anteil an Kohlenstoffmonoxid und anderen Giften, können Sie während des Schlafes bewußtlos werden und wenn Sie nicht schnell genug gerettet werden ersticken sie.

Die meisten Opfer bei Wohnungsbränden sterben, weil sie in ihrer Wohnung an den Rauchgasen ersticken. Der entstehende Rauch breitet sich schneller aus als Feuer. Schon nach wenigen Minuten kann die gewohnte Umgebungstark verraucht sein.
Ein Defekt an einer elektrischen Leitung oder einem Gerät, ein Unachtsamkeit im Haushalt, eine brennende Zigarette im Bett oder mit Feuer spielende Kinder -- so entsteht schnell ein Brand.

Dabei ist es so einfach und auch nicht teuer, einen Rauchmelder zu installieren! Moderne Rauchmelder sind kompakt, erfordern keinen bzw. nur einen geringen Installationsaufwand, werden durch Batterien betrieben und fügen sich unauffällig in das Raumambiente ein.
Ständiger Selbsttest, Überwachung der Batteriespannung und rechtzeitige Warnung vor erschöpfter Batterie, optische Funktionsanzeigen und lautstarke integrierte Sirenen zeichnen einen modernen  Rauchmelder aus.

  

Wie funktioniert so ein Rauchmelder ?

 

So funktioniert er

Die Funktionsweise eines solchen Rauchmelders ist eigentlich bei den verschiedenen Fabrikaten immer die Gleiche oder ähnelt sich. Um den Rauch festzustellen, muß der Rauchmelder in der Lage sein, Messungen durchzuführen. Dafür gibt es im Inneren des Melders eine Messkammer, die von allen Seiten durchlüftet wird. In der Messkammer ist eine Lichtquelle eingebaut (meist eine Diode), die in regelmäßigen Abständen einen Lichtblitz "abfeuert". Sollte dieser Lichtblitz auf einen Rauchpartikel stoßen, so entsteht in der Messkammer von der Reflektion ein Streulicht, was von einer Fotozelle aufgefangen wird. Diese Fotozelle gibt einen elektrischen Impuls an einen Auswerter, der dann einen akustischen Alarm auslöst. Dieser Alarm ist so laut, daß Sie ihn garantiert wahrnehmen werden und so rechtzeitig geweckt werden. 



Wo sollten Rauchmelder installiert werden ?

Wichtig ist, daß Sie Ihren Rauchmelder an einem zentralen Ort anbringen, beispielsweise im Flur (Fluchtwege) zwischen Wohn- und Schlafraum, so werden Sie geweckt, wenn irgendwas in Ihrer Wohnung brennt. Besonders sind Kinderzimmer und Büro zu sichern; montieren Sie hier einen weiteren Rauchmelder. In Räumen gehören Rauchmelder unter die Zimmerdecke und am besten in die Raummitte. Sollten Sie in einem Haus mit mehreren Etagen wohnen, bringen Sie mindestens in jeder Etage einen Rauchmelder an.
Haben Sie keine Angst vor einer lästigen Montage. Handelsübliche Rauchmelder werden installationsbereit ausgeliefert. Sie brauchen nur ein paar Löcher in die Decke Ihres Zimmers zu bohren und das Gerät festzuschrauben.In 
Vorzugsweise sind sie vor den Schlafräumen zu installieren und in den Schlafzimmern selbst -- vor allem wenn Sie dort elektrische Geräte wie Heizdecken, Fernsehapparate, etc. benutzen. 
Wichtig ist auch ein Rauchmelder im Keller. 
In größeren Häusern ist es sinnvoll, die Rauchmelder miteinander zu vernetzen, so daß ein Kellerbrand auch von den in der Wohnung installierten Geräten gemeldet werden kann. 



Wo sollten Rauchmelder nicht installiert werden ? 

In Küche oder Bad sollten Sie auch eine Installation verzichten, da dort durch Koch- und Wasserdämpfe ein Fehlalarm ausgelöst werden könnte. 
Auch besonders staubige Räume eignen sich nicht für eine Installation. 


Wo bekommen Sie Rauchmelder und was kosten Sie ?


Sie erhalten Rauchmelder im Elektrofachgeschäft, im Baumarkt, im Kaufhaus, Migros, Coop und bei Swissfire.ch

Brauchen Sie Unterstützung? Kontakieren Sie uns über das Kontakformular.

 

 

Prävention

esbrenntwastun site