Die Stabsdienste sind Spezialisten in den Bereichen Verkehr, Elektrik, Sänität und Führungsunterstützung. Sie tragen einen wesentlichen Teil zur Sicherheit bei Einsätzen bei. Sie haben durchschnittlich 6 bis 10 Übungen pro Jahr. Die meisten Angehörigen des Stabsdienstes sind zusätzlich in einem der Unterstützungszüge eingeteilt. Bei Einsätzen gehören sie in erster Linie dem Stabsdienst an, falls ihr Einsatz dort nicht benötigt wird, werden sie im Unterstützungszug eingesetzt werden.

Verkehrsdienst

Verkehr: 

Er regelt selbstständig den Verkehr um das Schadensereignis, weist weitere Einsatzkräfte ein, sichert die Einsatzkräfte.

   
Elektriker

Elektriker:

Sie sorgen dafür, dass am Schadenplatz nur dort Strom fliesst, wo er benötigt wird und niemanden gefährdet. Sie führen allfällige Liftrettungen durch und kümmern sich um die Beleuchtung.

   
Sanität

Sänität:

Sie übernehmen die Erstversorgung der Verletzten und registrieren jeden Geretteten.

   
FüStü
FüStü

Führungsunterstützung (FüStü): 

Sie unterstützen die Einsatzleitung in Lagekartenzeichnung, Protokollführung und Kommunikation.